Fußballtunier 2010

 

 

Wenn der "Fuchsbau" ruft...

Nach dem die in 2003 gegründeten Freizeitkicker vom "Fuchsbau 03" zwischen 2004 und 2009 mitlerweile sechs Turniere für Freizeitmannschaften auf dem Bolzplatz in Baven ausgerichtet haben...wartete in 2010 eine ganz andere Aufgabe auf die Fussballbegeisterten Familienväter aus dem Neubaugebiet " Am Riethkamp".

Platzbau und -pflege waren dringend notwendig, da sich über die Jahre der Zustand des Bolzplatzes sehr verschlechtert hat und die Unebenheiten nicht nur die Spiele beeinflussten sondern auch eine Verletzungsgefahr für alle Kicker darstellt.

Innerhalb kurzer Zeit wurde notwendiger Sand zum Ausgleichen der Unebenheiten und Mutterboden beschafft. Dünger und Grassamen waren ebenfalls notwendig und ergänzten den Materialvorrat.

Nach Abschluss der Materialbeschaffung beteiligten sich alle Freizeitfußballer vom "Fuchsbau 03" sowie Freunde der Mannschaft an den nun anstehenden Arbeitseinsätzen, bei denen insgesamt ca. 30 m³ Erde bewegt werden mussten.

Ein Großteil des Mutterbodens wurde von der Fa. Wedau spontan kostenlos bereitgestellt. Darüber hinaus konnten die Arbeiten nur termingerecht abgeschlossen werden durch die kurzfristige Unterstützung von der Fa. Mirko Baden und von Klaus-Peter Mahsalzke, die mit ihrer Technik dafür sorgten, dass die Erde sachgerecht und nicht nur mit "Muskelkraft" verteilt und geebnet wurde.

Die Unterstützenden waren sich einig: "Sinnvolle Freizeitinitiativen, wie das über Jahre gewachsene Fußballspielen in Baven, unterstützen wir gern."

Mit Abschluss der Arbeiten verfügt Baven nun wieder über einen bespielbaren Bolzplatz, wobei auch zukünftig noch Arbeiten am Platz nötig sein werden.

Nach Rücksprache mit der Mannschaft, teilte Michael Ser als Organisator mit, das nächste Freizeitfußballturnier um die begehrten "Fuchsurkunden" und Pokal ist 2011 wieder fest eingeplant. Traditionell am letzten Samstag vor den Sommerferien. A l l e s w i r d g u t!

Anmerkung: Auch dies ist mal wieder ein wunderschönes Beispiel, wie durch die ehrenamtliche Hilfe und Eigenverantwortung der Bavener ein Platz weiter genutzt werden kann und die tolle Idee des gemeinsamen Fußballspielens am Leben erhalten wird.

Quelle: Ute Rosin